Nala erzählt

  • Schaaafskälte heißt das Wetter zur Zeit wohl. Den Menschen ärgerts, jedoch des einen Leid, des anderen Freud. Ich freu' mich drüber. Habe ja schließlich ein paar Kugeln mit mir rumzutragen!
  • Wenn es aufhört zu regnen, trage ich gern Fraulis Schirm wie ihr unten auf dem Bild seht, übrigens der 47. Tag meiner Trächtigkeit :) !!!
  • Übrigens, auf ganz besonderen Wunsch einer einzelnen Dame (ich hoffe, sie liest das jetzt auch;)) soll ich meinen Bauchumfang preisgeben, na gut..., dann will ich mal nicht so sein: 15 Tage noch bis zum geplanten Geburtstermin und heute Morgen waren es genau 80 cm.

Bilder aus Nala's Trächtigkeit

rund und gesund

Hi da bin ich wieder mit Neuigkeiten von meinem "Welpie-Bauch". Mir geht es gut und was den Bauch betrifft, der wird immer runder, sagt zumindest Frauli.

Mein Bauchumfang wird jetzt regelmäßig von Frauli gemessen. Momentan beträgt dieser in cm genau: Das glaubt ihr doch wirklich nicht, dass ich das jetzt verrate, schließlich bin ich, wirklich nicht viel, aber eben doch, ich gebe es zu, ein ganz, kleines, bißchen eitel. Fraulis Bauchumfang wird erst gar nicht gemessen und ich glaube wenn, das würde sie niemals öffentlich machen. Es gibt schließlich so etwas wie eine Privatsphäre.

Zum Einsteigen ins Auto gibt es für mich jetzt eine "Rampe". Frauli flucht dabei immer, das blöde Ding wäre so schwer, aber ins Auto springen darf ich nicht mehr. Sie hat Angst, dass ich meinen süßen Popo nicht mehr richtig hoch bekomme, was wirklich Quatsch ist, aber sie ist und bleibt nun halt mal vorsichtig und außerdem, ihr wisst ja: "Was sie sich immer so denkt....!"

Zusammengefasst, alles ist prima. Verraten kann ich euch noch, so eine Schwangerschaft hat etwas, das muss ich mal erwähnen! So muss es sich anfühlen, wenn man "plötzlich Prinzessin" ist. Jeder schaut nach mir, alle fragen, wie es mir geht und es fühlt sich gar nicht so schlecht an, ein zwar kleiner, aber dennoch überaus wichtiger Mittelpunkt im Rudel zu sein. Wir bekommen öfters Besuch und dann reden alle immer über mich und Gipsy. Meistens gibt es dann auch noch jede Menge Streicheleinheiten und davon kann ich zur Zeit nicht genug bekommen.

So und für alle, die ganz genau wissen wollen, wie lange es noch dauert.... bis meine Welpies kommen, der kann mal auf den Countdown schauen. Bis bald, lasst es euch gut gehen, das mach ich auch, eure Nala!

Wir sind schwanger

Da bin ich mal wieder, wird Zeit, dass ich euch mal wieder etwas von mir berichte. Wie ihr ja vielleicht in den News gelesen habt, war ich bei Doc Blendinger. Frauli findet den Typen ja Klasse, was mich betrifft, Geschmäcker sind unter Umständen eben recht verschieden. Ich muss da nicht unbedingt hin. Erst müssen wir immer warten, was an sich schon recht langweilig ist und außerdem weiß ich nie, was genau passieren wird. Manchmal läuft er an uns vorbei, interessiert sich nicht für mich, sondern nur für andere Tiere. Mein treuherziger Blick zu Frauli: „Können wir vielleicht gehen?“, funktioniert leider nicht. Ehrlich gesagt, ich schau den Doc gar nicht erst an, drehe sogar meinen Kopf weg und hoffe jedes Mal, dass er mich nicht sieht, aber dann geschiet es eben doch, wir sind dran! Ich versuche alle noch zu überzeugen und mache deutlich klar, dass ich die andere Tür, nämlich den Ausgang, bevorzuge, hilft alles nichts. Hoffentlich werde ich heute nicht wieder gepiekst, denke ich...

Na gut, dieses Mal war es gar nicht schlimm. Erst wurde mein Bäuchlein angefeuchtet und der Doc streichelte mit so 'nem komischen Ding über meinen Bauch. Frauli, der Doc und meine Yoli haben dabei ganz gespannt Fernsehen geschaut. Und nun fing der Doc an zu zählen. Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs. Macht der ganz gut, denke ich gerade, da meldet sich Frauli zu Wort: „O.k., das reicht!" Der Doc schaut noch mal auf die andere Seite vom Bauch eins, zwei... weiter kommt er nicht, Frauli unterbricht ihn, „oha!!!, das habe ich mir ja bereits gedacht, aber oha!!!“ Hat die eigentlich nicht gelernt, dass man andere ausreden lassen soll?

Yoli, die gerade zur besten Welpennanny gekürt worden ist, strahlt wie ein Honigkuchenpferd. Die liegen gut, sagt Doc Blendinger, der sich ebenfalls freut und endlich strahlt Frauli auch! Beim Rausgehen raunt Frauli mir zu, Mist Nala, nun hat er dich doch wieder gesehen. Ha, ha, ich lach' später!

Frauli sagt, wir sind eindeutig schwanger, was das genau heißt, weiß ich nicht und wieso wir? Sie erklärt es mir: Sie hat Lust auf heiße Fleischwurst mit Kartoffelsalat und meint, das würde sie das ganze Jahr nicht essen wollen. Süß, sie fühlt mit mir. Was mich betrifft, ich stehe auf Fisch und Fleisch. Frauli überlegt, was das wohl zu bedeuten hätte, ob wir vielleicht viele Rüden bekommen? Was sie sich immer so denkt...

Eines weiß ich genau, Bananen mag ich z.Zt. gar nicht. Obwohl, bevor ich William besuchte, mochte ich sie sehr gerne. Ich weiß gar nicht, ob er welche mag.

Heute ist der 29. Tag, also vier von neun Wochen sind rum. Morgens ist mir leicht übel und dann döse ich gern noch ein wenig vor mich hin. Aber abends bin ich dann immer gut drauf. Gestern hat es geregnet, kräftig gedonnert und geblitzt, ich habe hier im Urlaub vor der Haustür gelegen. Frauli meinte zu Herrchen, sie zeigt ihren Kidies schon mal, dass sie vor Gewitter keine Angst haben müssen. Was sie sich immer so denkt...

Ab morgen soll mein Bauch gemessen werden, was heißt das nun schon wieder? Na, ich werde euch weiter berichten, auch, "was sie sich immer so denkt..."
bis dahin... eure Nala

very nice

  • Na...? nennt man das Entwicklung, ja oder ja??? Links, der dicke rote Punkt, das bin ich als ich nicht mal 10 Tage jung war und rechts seht ihr mich auf meiner ersten Ausstellung. Die Richterin hat gesagt: Ich wäre eine "very nice blond bitch", "good head and expression"!, aber ich sag's euch gleich, "Gewonnen" hab' ich nicht! - "to erratic on move makes her difficult to come to access", das hat die Richterin auch noch gesagt. Tja, viele, viele Hunde, geduldig warten und warten, das war nicht wirklich mein Ding, das hat sie gut beobachtet, dabei kennt sie mich ja gar nicht.
  • Dafür war ich aber der Star bei den Rüden, ich musste nicht mal mit meinem hübschen Hinterteil wackeln und trotzdem haben sich alle nach mir umgedreht. Frauli ahnte auch warum, einen Tag später war alles klar für sie. Jedem, der es wissen wollte oder auch nicht, verkündete sie ganz feierlich: Nala ist das erste Mal läufig! Übrigens, deshalb hatte ich auch eine gewisse Zeit Leinenpflicht, nicht weil ich nicht ganz brav auf der Ausstellung gewesen war, nee, jede Menge Rüden fanden mich wirklich anziehend, aber ich durfte nicht mit ihnen spielen. Was mich betraf, ich hätte ja ganz gerne mal mit ihnen gespielt, gerannt oder getobt. Nur Frauli hatte wirklich an jedem etwas auszusetzen; Falsche Farbe, falsche Rasse, zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu alt und im übrigen wäre ich noch viel zu jung! Sie hatte immer eine Ausrede parat. Ph... das fand' ich doof! Und ich kenne diesen Blick von Frauli genau, da heißt "nein" eben "nein" und da gibt es kein "vielleicht", was es für mich nicht leichter macht, aber ist eben so.

  • Gut, diese Zeit ist auch vorbei gegangen, dafür leg' ich mächtig beim Dummy-Training zu. Frauli sagt, dass ich das immer besser mache. Nur das "Warten", wenn die anderen an der Reihe sind, das finde ich schwierig, ganz ähnlich wie im Show-Ring!
  • Ansonsten ist Frauli einfach süß! Es ist so schön mit ihr zu kuscheln und manchmal singt sie sogar nur für mich: "Sunshine, my only Sunshine, you make me happy, la..la..la..la, den Text kann sie glaub' ich nicht richtig! Aber das macht gar nichts, manchmal erinnere ich mich auch nicht daran, was ich schon mal gelernt habe. Egal, ich freu' mich, wenn es ihr gut geht und dann wackle ich mit meinem Hinterteil für sie ganz allein! Hoffe, es geht euch allen gut und dass ihr auch einen Menschen habt, der manchmal für euch singt oder einen Hund, der für seinen Menschen mit seinem Hinterteil wackelt! Bis bald .... eure Nala!

SOMMERPAUSE UND...MEHR

So, da bin ich wieder frisch, frech und von meinem Schock erholt! Mit dem Weltmeiser hat es ja nicht ganz so geklappt, ehrlich an mir hat es nun wirklich nicht gelegen. Ich habe alle meine vier Pfoten so fest gedrückt und Dino und Gipsy auch. Wie ist das mit euch? Habt ihr nicht ordentlich gedrückt? Egal, dumme Dinge passieren manchmal und ein dritter, verdienter Platz ist schließlich auch gar nicht so schlecht!

Mir ist auch etwas Dummes, fast war es peinlich, passiert. Mit meinem Rudel war ich an einem so schönen See zum Schwimmen. Echt toll und es machte mir riesigen Spaß im Wasser! Am Ufer war plötzlich ein anderer Hund zu sehen. Ein kleiner Zwerg eigentlich, aber der bellte und bellte, Tja, den habe ich dann ganz interessiert beobachtet. Was tut der sich so wichtig, denke ich und dabei habe ich aus Versehen vergessen, dass ich im Wasser bin und ja schwimmen muss. Stellt euch vor, ich bin untergegangen wie ein Stein. Frauli hatte mir vorsichtshalber eine Schleppleine angelegt, eigentlich nur zur Sicherheit, weil sie meinte, "nicht, dass du mir zu weit hinaus schwimmst!" Und das erwies sich als wirklich gute Maßnahme. Ich habe nämlich schon ein wenig Panik geschoben als ich so untergetaucht bin. Frauli hat mich herausgezogen, dabei habe ich mich auch daran erinnert, dass ich wieder schwimmen muss. Na, das war ein Schreck! Frauli meinte, manchmal wäre ich schon verträumt und ein wenig tollpaschtig. Danach wollte ich erst mal nur im Wasser Planschen, Schwimmen habe ich mich nicht mehr getraut.

Dass meine Menschenschwestern ins Wasser gingen, mochte ich gar nicht sehen. Ganz aufgeregt hab' ich gebellt, sie sollten zurück kommen und als mein Frauli nichts machen wollte, habe ich ich mich mutig in die Fluten gestürzt, habe meine Schwester Yoli gerade noch an ihrem Bendel vom Badeanzug erwischt und sie an Land gezogen. Puh!, ich sag euch, mit den Menschen macht man manchmal ganz schön was mit. Kaum, dass das erledigt war, macht meine Menschenschwester Tani noch größeren Unsinn - sie taucht, auf einmal habe ich sie nicht mehr gesehen. Ich war im wahrsten Sinne des Wortes, sprachlos. Sie ist aber Gott sei Dank wieder aufgetaucht und kam ans Ufer zurück. Als Frauli dann auch noch ins Wasser ging, hat mich nichts mehr gehalten. Habe gar nicht mehr nachgedacht, bin ihr hinterhergeschwommen und habe mich tierisch gefreut, als ich sie eingeholt hatte. Dabei habe ich ihr zwar ein paar blaue Flecken an den Armen beschert, aber das habe ich natürlich nicht gewollt.

So... das erst mal aus meiner Sommerpause. Jetzt bin ich fast 10 Monate alt und in Kürze soll meine Modelkarriere starten. Ein erster Testlauf ist geplant... davon berichte ich bald. Bis dahin... bleibt weiter ruhig neugierig... in meinem Leben ist immer etwas los! Eure Nala!

Weltmeister werden gar nicht schwer

Frauli war beim Fotoshooting und Herrchen bekommt die Rechnung dafür! Das hat er nicht gleich verstanden, als sie ihm das erzählt. Er stand kurz auf der Leitung, was mich und Dino & Gipsy betrifft, wir hatten gar kein Mitleid mit ihr, warum fährt sie auch zu schnell, weiß sie doch genau, dass wir lieber langsamer mit dem Auto unterwegs sind. 25 Euro hat das gekostet. Stellt euch mal den Leckerli-Berg vor, den es dafür gegeben hätte. Ich war auch beim Fotoshooting zusammen mit D&G, die Bilder sind wenigsten schön. Neugierige können sie hier anschauen.

Ansonsten gibt's zur Zeit nicht viel Neues zu berichten, weich ich so brav bin! Ja, ja, kann ich mir schon denken, dass ihr das nicht so recht glaubt, nach allem, was ich euch schon von mir verraten habe, aber es ist so! Momentan ist es ja irre heiß, doch die letzten Wochen waren ziemlich verregnet und leider ist deshalb auch manchmal der Dummy-Kurs ausgefallen. Aber Frauli, unterstützt von mir, macht trotzdem Fortschritte. Ich kann schon "voran" laufen und das Dummy holen, nicht zu weit, so dass ich es noch sehen kann. Das finde ich toll. Ich sitz' dann neben Frauli und irgendwann darf ich es holen. Auch kann ich schon Dummies suchen, das finde ich irre spannend. Manchmal fliegt das Dummy auch, da kann ich dannn kaum noch auf meinem Boppes sitzen bleiben. Tragen tue ich eigentlich alles gerne, besonders gern mag ich Fraulis Schirm tragen, den bekomme ich allerdings nicht immer, manchmal braucht sie ihn auch selber. Bilder mit Dummy hier.

Alles und jeder ist ja momentan im Fussballfieber und alle wollen, dass wir Weltmeister werden! Kann ich verstehen. Mir gefällt der Fußball auch. Frauli meinte ich wäre bereits Weltmeister im "Erschleichen der Herzen". Wie meint sie das wohl? Und nicht vergessen: Daumen drücken!!! Bis demnächst ... eure NALA.

Schneckentempo und Schafe

  • Die neuste Beschreibung von Nala Nilkiesel: „Ich bin leicht abzulenken!“, sagt Frauli's Trainerin. Kritik an mir kann meine Menschenschwester Yoli gar nicht leiden. Ja, sie nimmt mich immer in Schutz und hat immer Verständnis für mich. Als Frauli ihr das mit dem Ablenken erzählt, nimmt sie mich in die Arme und schmust mit mir. „Mach' dir nichts daraus, Pupsi", das sagt sie manchmal zu mir, "in meinem ersten Zeugnis steht, dass ich mich leicht von meinen Mitschülern ablenken lasse! Und jetzt mache ich Abitur und gehöre mit zu den Besten!“ Na gut, dann sind ja meine Prognosen vielleicht doch nicht ganz so schlecht. Es gibt aber halt auch so viele schöne Sachen zu sehen, die muss man doch einfach beobachten. Gestern z. B. haben wir einen großen Vogel gesehen, der war sogar ein wenig größer wie ich und dass ich ihn richtig beobachten kann, habe ich meinen Hals auch mal etwas gestreckt. Frauli hat ihn zusammen mit mir eine Weile beobachtet, wie der übers Feld stolzierte, dann meinte sie, „los wir gehen weiter, der Klapperstorch kommt frühestens in zwei Jahren zu uns“. Was meint sie denn damit wieder? Ich könnte dem Klappi noch eine ganze Weile zuschauen und vielleicht könnte ich ja auch noch näher ran, aber sie hat keine Zeit mehr. Echt doof.
  • Herrchen erzählt sie, ich würde anfangen die Zeitung zu lesen. Ob sie da nicht übertreibt, ich trage ja manchmal gerne Zeitungen herum, aber lesen, das wäre mir zu langweilig, das finde ich schon bei Herrchen und Frauli immer doof, stundenlang können sie auf das Papier drauf schauen, sich kaum bewegen und sagen tun die dann auch nichts. Öde oder? Ich wüsste besseres damit anzufangen, z. B. herumtragen oder in kleine Stücke zerreißen.
  • Ach, das muss ich noch von Frauli berichten. Sie war nämlich beim Orthopäden, weil ihr der Rücken ganz toll weh getan hat. Der Arzt hat sie gefragt, wie das denn passiert wäre und sie sagte ihm, dass sie zu schwer gehoben hätte. „Wann ist das denn passiert,“ fragte er. „Heute Morgen um 5.00 Uhr“, antwortete Frauli. „Sie stehen aber früh auf! „Ja,“ meinte Frauli, „und wenn Sie wüssten, was ich gehoben habe, dann würden Sie bestimmt über mich lachen.“ „Was?“ fragt der Doc neugierig zurück, „Ihren Mann?“. Warum sollte sie wohl Herrchen heben wollen, so ein Blödsinn! „Nein“, antwortete Frauli, „ich habe meinen Hund die Treppe herunter getragen, damit er keine schlechte Hüfte bekommt!“ Am Ende hat sie zwei Spritzen bekommen, oh je, die Arme, sie konnte ein paar Tage ganz schlecht laufen. Sie war so zu sagen Schach – Matt gesetzt und wir sind nur noch im Schneckentempo spazieren gegangen. Auch mit dem Dummy konnte sie nicht mit mir spielen. Ich glaube, von nun an ist es vorbei mit dem Tragen, schade, war auch immer irgendwie cool!
  • Und da ist noch etwas, was ich euch erzählen muss, darauf bin ich stolz: Kaum vorzustellen, aber wahr, ich bin nicht das schwarze Schaf in unserer Trainingsgruppe, sondern das weiße Schaf! Ja, das glaubt ihr mir jetzt nicht, nach allem was ich euch schon von mir verraten habe, jedoch es stimmt, das könnt ihr unten überprüfen! Und Bilder wie ich Frauli trainiere, findet ihr hier! Also bis bald... und mäh, das weiße Schaf Nala!

Zeit ist kostbar

  • Hi, da bin ich wieder! Stellt euch vor, ich bin angemeckert worden! Warum? Ich soll öfters schreiben und erzählen, wie es mir geht! Na... kennt ihr das...? Bestimmt!: „Keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit!“ Wisst ihr eigentlich, was ich alles zu tun habe? Nicht???, dann sag' ich euch das jetzt mal:
  • ich muss fressen, trinken, schlafen und wachsen,
  • ich muss zum Dummykurs gehen,
  • ich muss üben, wie man auf seinem Allerwertesten sitzen bleibt,
  • ich muss manchmal Platz üben,
  • ich muss in Baumärkte gehen,
  • ich muss jeden Tag die Welt neu entdecken und wenn es nach Frauli geht, dabei so wenig "Unsinn" wie möglich machen.
  • Muss, muss muss...??? Eigentlich nicht, weil die Welt entdecken, ist so spannend, es gibt immer wieder etwas Neues, was ich noch nicht gesehen habe. Die Hundeschule ist großartig! Dass Frauli immer noch im Spiel mit mir übt ist doch richtig süß von ihr, so macht mir das Üben Spaß. Was die Baumärkte betrifft, die sind mittlerweile meine Leidenschaft. Finde ich da doch immer etwas, was ich im Vorbeigehen mitnehmen könnte, was ich natürlich wieder mal nicht darf. Glücklicherweise ist Frauli ja manchmal abgelenkt und sieht nicht alles. Meistens haben die auch eine extra Bar für Hunde. Eh!! Da gibt’s alle Leckerli, die man sich denken kann, da darf ich dann auch mal kosten, und wenn es richtig gut läuft, haben die auch richtige Häschen. Nicht, dass ich die haben dürfte, Frauli sagt immer: „Nur gucken!“, was schon ein bißchen langweilig ist, die riechen immer so verdammt gut! Also, was ich euch damit sagen möchte... ich habe wahnsinnig viel zu tun und da fehlt mir manchmal die Zeit, alles zu berichten! Heute war ich wieder in diesem Dummy-Kurs... der gefällt mir mehr und mehr! Endlich wird mir mal meine wohlverdiente Beute nicht abgenommen! Nee... ich darf sie tragen und allen zeigen, was für eine Heldin ich bin. Dankeschön Anja!, das ist Fraulis Trainerin, ich brauche ja keine, aber Frauli kann schon noch eine vertragen, das ist so, könnt ihr mir ruhig glauben. Wenn Frauli sich Mühe gibt und weiter fleißig übt, werden wir noch ein ganz tolles Team.
  • An den Wochenenden müssen wir öfters in den Vogelsberg. Da gibt’s 'ne Villa Kunterbunt und daraus soll ein Landhäuschen werden. Mein Menschenrudel hat da viel zu tun und was mich betrifft, ihr glaubt ja gar nicht, was man dort alles finden kann! Da habe ich auch meine erste Maus gefangen und ein wenig mit ihr gespielt, bis es Frauli gesehen hat. "Spuck sie aus!". Ist ja schon gut, sie lebt ja noch, wollte doch nur mit ihr spielen. Herrchen hat sie dann gemeinerweise draußen auf der Wiese ausgesetzt, jetzt lebt sie dort alleine. Ob es ihr da besser geht?, vielleicht wollte sie ja auch mit mir spielen. Damit ich auch mal Ruhe gebe, bekommen Dino, Gipsy und ich meistens ein Rinderohr! Das wiederum ist genial, das andere läuft mir schließlich nicht weg.
  • Bei unseren kleinen Spaziergangrunden, ich darf ja leider noch nicht so viel laufen, kommen wir öfters an einem Wassergraben vorbei! Da raste ich stets völlig aus und mein Motto heißt dann: Ich geb' Gas ich will Spaß! Danach habe ich dadurch Ähnlichkeit mit einem Ferkel, dass sich im Schlamm gewälzt hat, meint Frauli. Dabei sollen Schlammbäder doch so gesund sein. Na und, trocknet ja schließlich wieder und dann darf sie mich ja auch ausbürsten. So, ein paar neue Bilder habe ich noch für euch, damit ihr seht, wie ich gewachsen bin. Und nun habe ich, richtig geraten!: „Keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit mehr für euch! Ich liebe das Leben und muss die Welt weiter erobern :)! Trotzdem bis bald... und dann gibt es Bilder vom Training... versprochen! Eure Nala.

Game over

  • Da bin ich wieder mit den neuesten Nachrichten von mir. Frauli meint, es vergeht momentan kein Tag, an dem ich nicht irgend etwas anstelle. Ach, dabei habe ich meine Nase doch nur in einen hohlen Baumstamm gesteckt, Frauli ist manchmal ganz schön pingelig, das nervt. Darin roch es wirklich super. Wäre gerne noch weiter hinein gekrabbelt, aber mein dicker Poppes hat nicht durch gepasst, was Frauli nicht wirklich kapiert hat, sie hat nämlich an meinem Hinterteil gezerrt und gezogen, das ich wieder raus komme und dabei hat sie mit mir geschimpft. Vielleicht sollte sie auch mal ihre Nase dort hinein stecken, dann hätte sie sicher mehr Verständnis für mich und würde auch verstehen, dass ich darüber verärgert war, dass mein Allerwertester dort nicht rein gepasst hat. Da musste ich doch bellen. Na gut, ihr kennt das sicher auch... man ist extrem neugierig oder man ist es eben nicht. Das ist Schicksal! Ich musste da hinein schauen, Frauli nicht, sie ist eben nicht neugierig. Schade, sie merkt gar nicht, was ihr entgeht!
  • 5 Monate bin ich jetzt und schon ist der Spaß in meinem Leben vorbei! Warum? Tja, ganz einfach, hatte euch ja erzählt, dass Frauli mich zum Dummy-Kurs angemeldet hat. Gut und schön, bevor wir dahin fahren, erzählt sie mir frisch, fröhlich, frei, ganz so, wie es manchmal ihre Art ist, "so, meine liebe süße Nala, ab heute ist Schluss!" Schluss, womit bitteschön, frage ich mich, aber da bekomme ich auch schon die Antwort und die heißt: Keine Löcher buddeln, nicht in Mauselöcher gucken, Hasengänge untersuchen... alles tabu in Zukunft! Die dreht wohl völlig durch!
  • Sagt mir, wenn alles, was mir den totalen Spaß bringt, verboten ist, macht dann mein Leben noch wirklich Sinn? Besser hätte sie mich nicht einstimmen können auf diesen neuen Kurs, nur blieb mir ja nichts anderes übrig, bin ja angemeldet. Dann gehen wir mal hin, denke ich mir. Der Treffpunkt hat mir ja schon gefallen, der selbe Platz wo ich immer meinen Freund Rusty getroffen habe und juchhu... er ist auch da! Menschenskinder ist der groß geworden, den habe ich schon drei Wochen nicht mehr gesehen, aber toll sieht er aus, Mensch oder besser gesagt, Hund, bilde ich mir das bloß ein oder ist seine Brust schon wieder breiter geworden. Er sieht einfach richtig super aus mit seinem rabenschwarzen glänzendem Haar. Hoffe, wir dürfen gleich spielen. Nö, noch ein wenig warten, das kenn' ich ja mittlerweile, erst muss ich immer irgendwas tun und dann darf ich spielen. Macht meiner Meinung nach keinen Sinn, aber hier auf dem Platz sind „sie“ Chef, hier dürfen „sie“ es sein! Nur diesmal dauert das lange, die schwatzen und schwatzen und schwatzen. Rusty wird es auch zu lange, der mault und das kleine schwarze Labbi-Mädchen auch ein bisschen. Aber jetzt wird etwas da oben auf den Tisch gepackt, nun bin ich schon neugierig. Anja, das ist die Trainerin, erklärt, das ist so was, das ist für das Wasser, und...und... und. Darf ich auch mal dran knabbern? Frauli freut sich, dass mich die Dinger da auf dem Tisch interessieren, aber zupacken darf ich nicht. Endlich erheben sie sich von ihrem Allerwertesten und es scheint los zugehen. Glück gehabt, wäre beinahe eingeschlafen!
  • Ich bin als erste dran. Frauli hat meine Spielzeugente dabei. Die fliegt, ich renne ihr hinterher, packe sie im Genick und lauf' schnell zu Frauli zurück. „Toll gemacht!“, lobt mich Frauli. Ich glaube, die anderen, besonders Rusty sind beeindruckt, jetzt dürfen sie auch apportieren üben. Zum Schluss spielen wir noch – endlich! Als wir gehen, schau' ich mich noch mal kurz nach Rusty um. "Flirte nicht zu viel mit ihm", raunt mir Frauli zu, der hat die falsche Farbe! Sie spricht mehr und mehr in Rätseln mit mir, ich bin doch erst 5 Monate, wie soll ich das alles schon verstehen? Ich schau sie fragend an, "aufklären tue ich dich später mal, momentan bist du noch zu jung dafür." Gut, dann halt später. Hab' euch alle lieb, bis bald Eure Nala.

... nie wieder!

  • Hi, wie geht es euch?? Mir geht es mittlerweile wieder gut. Meine Nase ist gut verheilt und Frauli will nun doch mit mir auf eine Ausstellung gehen, vielleicht wird es ja noch etwas mit meiner Modellkarriere. Dafür muss ich allerdings mindestens 6 Monate alt sein und das dauert ja noch eine Ewigkeit. Noch ein paar Tage, dann werde ich erst mal 5 Monate. Was es sonst so Neues von mir zu berichten gibt? Ja, da gibt es wirklich etwas, so eine klitze kleine Kleinigkeit, die ich euch erzählen muss. Ich habe Frauli fast zu Tode erschrocken und sie meinte, wenn ich so etwas noch mal machen würde, wäre mir ein Maulkorb sicher. Naja, das hat sie hoffentlich nicht ganz so ernst gemeint. Was ich angestellt habe? Oh, das ist mir jetzt durchaus etwas peinlich, passiert ist alles am 1. April, nur war es gar kein Aprilscherz, denn das dachte Frauli zuerst, als meine Menschenschwester ihr alles verpetzt hat.
  • Angefangen hat alles mit einem Spiel, Gipsy hat einen super toll riechenden Socken gefunden und Nachlauf mit mir gespielt. Das hat mir Spaß gemacht, verseht sich von selbst, dass ich auch um jeden Preis diese tolle Beute besitzen wollte. Ich habe nur darauf gewartet, dass Gipsy sie fallen lässt, was sie schließlich auch getan hat. Schnell habe ich die Gunst der Sekunde genutzt und mir die Socke geschnappt, was wiederum Gipsy gar nicht unbedingt gefiel. Und dann ist es einfach so über mich gekommen. Ich dachte mir, das ist Meiner, den bekommt sonst keiner! Und was macht ein schlauer Hund also, logisch, auffressen natürlich! Ein bisschen trocken war er schon, deshalb bekam ich wohl als Nachtisch das Sauerkraut zum Fressen.
  • Und dann sind wir zum Doc gefahren. Leider war dieser super nette von neulich nicht da und die Vertretung zu der wir gefahren sind, meinte: „Die Socke muss raus, das muss auf jeden Fall operiert werden, weil die ganze Geschichte mehr als zwei Stunden her ist“. Das hab' ich nicht verstanden, aber das Frauli komisch war, habe ich sehr wohl bemerkt. Ich hörte nur, wie sie sagte: „Das kommt nicht in Frage!“ Sie hat mich geschnappt, schon saßen wir wieder im Auto und sind weiter gefahren. „Den Bauch lass ich dir nicht aufschneiden!“ Sie hat sich ganz schön aufgeregt und das wiederum machte mir langsam Angst. O.K., beim nächsten Doc in der Tierklinik wurde ich dann geröntgt. Das war nicht schlimm, ich musste nur meinen Bauch zeigen, einmal von der Seite und dann musste ich auf dem Rücken liegen. Mein Bäuchlein zeige ich gerne, den bekomme' ich immer von Frauli gestreichelt. Wir mussten gar nicht lange warten und eine nette Frau kam zu uns. Sie hatte eine gute Nachricht für Frauli: „ Das Röntgenbild lässt hoffen, der Magen ist noch voll, wir versuchen es erst mal mit Erbrechen.“ Iiiiih, das hörte sich komisch für mich an, aber Frauli war erleichtert, das merkte ich sofort. Das es mir bald gar nicht mehr so gut gehen würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Und dann ging alles verdammt schnell, an meinem rechten Hinterbein wurde ich rasiert, pieks, pieks, pieks, „aua“, das tut weh, ein Schlauch mit einer Flasche und ich bekam eine Spritze und es dauerte keine zwei Minuten bis mir übel wurde, sehr übel, oh, jeh, ich gaberte und schon musste ich würgen und schwups, da kam der erste Schwung, nur die Socke war nicht dabei. Mir war so übel und ich musste schon wieder würgen, da kam der zweite Schwung. In meinem ganzen Leben ging es mir nicht soo schlecht und in meinem Elend hörte ich Frauli jubeln: „Da ist er ja!“ Wenn es mir besser gegangen wäre, hätte ich gefragt, wer da ist, aber ich war gerade nicht besonders auf der Höhe. Dann sind wir nach Hause gefahren. Nicht nur Frauli, das ganze Rudel war erleichtert und hat mich entsprechend begrüßt. Aber macht euch keine Sorgen, ich habe mich schnell wieder erholt und ein paar Stunden später konnte ich auch wieder etwas Leckeres fressen. „Mach' das nie wieder, ich hab' mich zu Tode erschrocken!“ , sagte sie abends beim Kuscheln zu mir und streichelt meinen Bauch. Ich habe es nicht vor. Bis bald, Eure Nala.

Blutige Nase

  • Heute hat der Wecker geklingelt und es war noch so dunkel. Die Umstellung auf Sommerzeit fällt Frauli schwer, sie mag nicht im Dunkeln aufstehen. "Nala komm kuscheln", murmelt sie, "nur noch fünf Minuten!" Das lass' ich mir nicht zweimal sagen. Ein Schleckerchen über ihr Gesicht, mal nach schauen, ob ihre Ohren auch sauber sind, das mag Frauli nicht so gern, was ich nicht verstehe, ist das doch ein echter Liebesbeweis von mir. Ich kuschel mich in ihre Arme und als ich gerade wieder einschlafen will, zappelt sie auf. "Los, aufstehen Nala", höre ich sie. Na gut, dann schau' ich mal was draußen für Wetter ist und Morgentoilette muss ja schließlich auch sein. Draußen ist noch nicht viel los und so bin ich schnell wieder drin.
  • Da ich heute genau 20 Wochen alt bin, fängt Frauli den Tag mit Gewichteheben an. "Oh Gott", stöhnt sie, "jetzt kann ich dich bald wirklich nicht mehr heben kleine Biene oder bist du etwa eine dicke Hummel?" Als wenn sie nicht genau wüsste, dass ich ein Goldie bin. Sie tappt mit mir auf dem Arm ins Bad und stellt sich sich auf die Waage. Dasselbe nochmal ohne mich, Taschenrechner raus. "19,8 kg", verkündet sie, "also doch eine kleine Biene." Ich will nicht mit ihr streiten, aber ich weiß es genau, ich habe vier Pfoten und bin goldisch. Manchmal allerdings auch etwas ungeschickt. Gestern zum Beispiel, der Dino hat ganz komisch dagestanden. Ein Bein hat er ganz hoch in die Luft gestreckt und das hat mich neugierig gemacht und ich habe mal genau nachgesehen, wie er das macht und prompt habe ich unfreiwillig geduscht. Igitt, das sieht Frauli genauso. "Musst du deine neugierige Nase immer überall hinstecken?", mault sie. Sie zückt ein Taschentuch und trocknet mich wenigstens ein bisschen ab. Ja oder letzte Woche zum Beispiel, da ist mir wirklich was echt Dummes passiert. Ich habe auf dem Spaziergang so vor mich hin geschnüffelt, da ist's passiert, ein Hase hüpft auf, besser gesagt, Dino hat ihn wohl erschrocken, so schnell ist das Häschchen weggelaufen und da dachte ich mir, nichts wie hinterher. Den Stacheldrahtzaun habe ich in meiner Eile gar nicht gesehen und schon habe ich mir dabei eine blutige Nase geholt. Au, das hat wirklich weh getan, schnell bin ich zu Frauli zuück gelaufen, die sich sehr erschreckt hat. "Du blutest ja wie ein Schwein", jammert sie . Ihr merkt, sie hat wirklich Schwierigkeiten mit meiner Identiät. Sie drückt ein Tuch auf meine Nase. Warum jammert sie eigentlich? Schließlich ist es meine Nase, die weh tut und nicht ihre. Mit meiner Zunge helfe ich so gut es geht. "Da hast du ja nochmal Glück gehabt", sagt sie, "hoffentlich ist dir das eine Lehre; Hasen rennt ein guter Hund nicht hinterher." Manchmal sind unsere Vorstellungen, von dem was Spaß macht, eben ganz unterschiedlich. Am anderen Tag ist alles etwas geschwollen. "Das sieht nicht schön aus", stellt Frauli fest und nun sei es wohl aus mit dem Laufsteg und der Modell-Karriere. Mit einer Narbe quer über die Nase könne ich kein Champion werden. Mir macht das nichts aus, ich habe in letzter Zeit wirklich fleißig geübt, daher habe ich mich auch schon entschieden, ich werde Diebin, das macht Spaß und ist aufregend, besonders, wenn ich dabei erwischt werde ;-). Pfötchen und bis bald Eure Nala!

Die Haare sind gewachsen

  • Frauli ist der irrtümlichen Ansicht, es drehe sich alles immer nur um mich, was ja eigentlich recht nett von ihr ist. Nur ist das nicht immer so. Heute Morgen zum Beispiel, wir gehen gerade aus dem Tor, da treffen wir eine Nachbarin, die finde ich nett, weil sie auch einen Hund besitzt und der heißt Santos. Sie schaut kurz auf mich und dann zu Frauli und meint, die Haare sind gewachsen, das sieht sehr schön aus. Frauli versteht, ich wäre gewachsen und meint ein wenig wehmütig, ja das geht eben sehr schnell. Santos Frauli schaut ein wenig irritiert und wiederholt noch einmal..., sieht sehr gut aus, gefallen mir die Haare! Frauli steht total auf der Leitung und entgegnet: Ja, ihr Fell entwickelt sich momentan sehr schön. Jetzt stutzt Santos Frauli kurz, sodann fängt sie an zu lachen, ich rede von Ihnen und nicht von ihrer kleinen Süßen! Na endlich hat es Frauli auch kapiert, was mich betrifft, mir ist es wirklich egal, welche Haare oder welches Fell wächst, ich möchte mit Santos spielen! Das Dumme ist nur, wir sind beide an der Leine und warum auch immer, das verstehe ich bis heute nicht, dann darf ich nicht spielen. Das finde ich blöd und so belle ich wenigstens mal. Naja, Santos dreht sowieso den Kopf weg, er ist wohl noch müde und mag noch gar nicht spielen, schade!
  • Was mich betrifft, ich finde das Leben bis auf ein paar Ausnahmen nach wie vor herrlich, besonders wenn die Sonne scheint, dann kann ich ganz viel draußen sein. Manchmal muss ich mit Frauli ins Büro. Da gehe ich gerne hin, denn meistens bekomme ich dort einen Ochsenziemer, damit meine letzten Wackelzähne auch noch rausfallen. Und wenn meine Lust vergangen ist, darauf rumzukauen, dann schau’ ich immer mal die Papierkörbe nach, ob da etwas Essbares drin ist. Das darf ich dann wieder nicht, und das sind sie, die kleinen Momente, die ich blöd finde. Frauli erzählt mir, dass ich schon bald 5 Monate alt werde und außerdem stünde Ostern vor der Tür. Dann würden wir zur Feier des Tages Ostereier suchen gehen. Na, da lass ich mich mal überraschen. Und sie hat mir mitgeteilt, dass sie uns zu einem Dummykurs angemeldet hat. Das soll bald losgehen und ich bin schon darauf gespannt, was sie sich da wieder ausgedacht hat. Gestern sind Dino und Gipsy getrimmt worden, das fand ich lustig und habe daraus ein schönes Spiel für mich gemacht. Alle Haare, die runtergefallen sind, habe ich geklaut, schließlich wollte ich, dass Frauli sich auch um mich kümmert. Allerdings, keine Chance, Frauli hat mal wieder ihre “das-interessiert-mich-nicht-Miene” aufgesetzt, die ich gar nicht gerne mag und trotzdem zieht sie das jedes Mal voll durch. Da ich nicht dumm bin, gelang es mir später doch ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie hat gerade dem Dino die Ohren gestutzt, da habe ich mich frech zwischen Dino und vor sie gesetzt und den Hals gereckt. Na, möchtest du auch getrimmt werden? Sie schaut mich lächelnd an. Gott sei Dank, endlich spricht sie wieder mit mir, ich dachte schon wirklich, ich hätte mich in Luft aufgelöst. Na gut, flötet Frauli, ich mag es, wenn sie so mit mir spricht, dann schau’ ich auch mal nach dir. Schnipp, schnapp und meine ersten Häärchen waren ab. Jetzt war ich zufrieden, ich erreiche immer mein Ziel, oder ??? Bis bald eure Nala!

4 Monate und Blutwurst

  • Hi, gestern war ich genau 4 Monate jung. Wow! Nicht nur für Frauli vergeht die Zeit wie im Flug, für mich auch. Letztes Wochenende war ich bei einer Staustufe, wisst ihr was das ist? Uhi, uhi, das hättet ihr sehen müssen.. über Gitter und quer über den Main läuft die Nala Nilkiesel mit ihrem Frauli, während das Wasser unter ihnen rauscht. Mutig wie ich bin, habe ich Frauli geholfen, denn ich bin vorangelaufen, ihr war es nicht ganz so geheuer, nur zugegeben hat sie es nicht. Nachher waren wir noch am Mainufer, die Wellen haben die Enten ans Ufer getrieben, das fand ich richtig spannend, aber da durfte ich leider nicht hin. Das Wasser wäre zu wild und zu kalt, sagte Frauli, erst müsse es Frühling werden, hoffentlich warten die Enten so lange auf mich. Außerdem waren wir noch bei wirklich merkwürdigen Tieren, die hatten alle schwarze Gesichter. Nee, keine Affen. Es waren soooo viele, testweise hab' ich sie kurz angebellt, wollte einfach mal sehen, was passiert. Jo und das hat glatt funktioniert, die sind alle zusammengelaufen, nur zurück gebellt haben sie nicht, das war eher ein „mähhhh“, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie so oft wusste Frauli mal wieder eine Antwort, das sind Schwarzkopfschafe, erklärte sie. Wir haben den schwarzen Gesichtern noch eine Weile zugeschaut und sind, ohne dass ich noch mal gebellt habe, gegangen. Ja und wir waren auch wieder beim Doc. Ich sag' euch, da geh' ich bald nicht mehr hin! Ein großer Raum, voll von interessanten Vierbeinern, mindestens mit der Hälfte könnte ich jede Menge Spaß haben, aber keine Chance, Spielen verboten! Es tröstet mich nur, dass ich nicht die Einzige bin, die nicht spielen darf. Na, gut, wenigstens der Doc hat mir wieder gut gefallen, von dem bekomme' ich etwas Leckeres, ohne dass ich dafür was tun muss. Apropos, Leckeres, noch eine kleine Beichte: Die Kühlschranktür ging auf und neugierig wie ich nun mal bin, habe ich meinen Kopf rein gesteckt. Genau auf meiner Nasenhöhe lag ein Teller mit Wurst. Und wenn ihr mich langsam kennt, wisst ihr was passiert ist. Genau, schnapp!!! ... und von Herrchens Wurst war ein Ring Blutwurst meiner! Rasch mit der Beute auf mein Kissen, ich konnte mein Glück kaum fassen, da stand Frauli auch schon vor mir. Ich sollte tauschen, dabei war ich mir persönlich nicht sicher, ob ich das wirklich wollte. Doch, das in ihrer Hand, hatte so einen verlockenden Duft und sie hat so lieb mir mir geredet, da hab' mich breitschlagen lassen, ich hab' sie ja wirklich richtig gern und da hab' ich getauscht, was soll's, wenn sie sich darüber freut und glücklich ist, dann bin ich es ja auch! Eure Nala.

Hundekindergarten

Heute hab' ich euch Bilder vom Spiel der letzten Welpenstunde mitgebracht
... viel Spaß beim Anschauen! Außerdem neue Bilder von mir hier

16 Wochen

  • 16 Wochen, 15,5 KG und ab heute bin ich ein Junghund! Und deshalb weiß ich bereits jetzt, was ich später mal werden möchte. Frauli hat mich auf die Idee gebracht, sie sagt, ich finde einfach allen Müll, der irgendwo herumliegt, also bleibt nur eine logische Folgerung, weiter üben und wenn ich mal groß bin, dann werde ich Müllfrau. Obwohl, angeblich bin ich auch unheimlich gut im Stibitzen, ich könnte also auch eine erfolgreiche Diebin werden. Ich weiß, ihr wartet auf meine Story vom Flughafen, darauf müsst ihr leider noch ein wenig warten..., denn am vergangen Sonntag, an dem eigentlich der Airport geplant war, sagte Frauli, Xynthia käme Deutschland besuchen und da möchte sie lieber kein Auto fahren. Nur, es kam gar niemand zu Besuch und wir waren fast den ganzen Tag zu Hause, was allerdings gar nicht schlecht war. Mittags wurde es draußen ziemlich windig und erst habe ich mich auch ein wenig erschreckt, als die Markise auf der Terrasse heftig flatterte, aber dann ging bei mir die Post so richtig ab, ich bin durch den Garten gefetzt und der Wind hat meine Elefantenöhrchen nach oben geweht, es war herrlich! Was gibt’s sonst noch? Frauli und ich waren flanieren... was das heißt??? Tja, lila Halsband, lila Leine, Stadtstiefel für Frauli, kleine Autofahrt und dann Shopping. Ich fand das cool, ganz viele Menschen haben mit uns gesprochen. Erst haben sie immer gerufen: „Oh, wie süß!“ Ich glaube, das ist nun mein zweiter Vorname und Frauli wurde immer gefragt, wie alt ist der denn, ist das ein Rüde? Als ob mir dafür nicht etwas Entscheidendes fehlt, aber gestreichelt haben mich die unterschiedlichsten Menschen und das war großartig. Am besten gefiel mir eine Frau, die mit genialen Stiefeln an mir vorbei rauschte, diese Stiefel hatten hinten so schöne lange Bändel mit Bömmelchen, die hin und her hüpften, da konnte ich nicht widerstehen, die wollten einfach von mir gefangen werden. Aber die Dame fand es nicht so lustig wie Frauli, denn die musste darüber herzlich lachen. Diesmal haben wir uns weggeschlichen. Außerdem war ich bei Rehen und Hirschen, bin auf Baumstämme geklettert, davon gibt’s bald Bilder. So, das für heute, wuff, wuff und bis bald eure Nala.

Blumendieb

  • Oh, oh! Frauli war leicht säuerlich, warum????, na ich habe im Garten geholfen. Die Blümchen, die wir gestern gekauft haben, hat sie schön auf das Beet gestellt und dann ist sie noch mal in die Gartenhütte gelaufen und wollte ein Schäufelchen holen. Na und ich war der Meinung, man könnte diese bunten Sachen auch anderweitig gebrauchen. In Windeseile hab' ich erst weiß geklaut, dann gelb und dann rot. Kleine Piranhazähnchen, zack, zack, zack und die zarten Blütchen waren ab. Gerade wollte ich noch nachschauen, ob rosa genauso schmeckt, da kam Frauli zurück und hat die Bescherung gesehen. Ich muss schon sagen sie war recht laut, so kenn' ich sie gar nicht, nicht was ihr denkt, nicht zu mir, nein, Herrchen hat's erwischt. Denn der hat die ganze Sache auch noch fotografiert und Frauli war der Meinung, er hätte einschreiten können, keine Ahnung was sie damit meint, ich bin auf jeden Fall schneller wie Herrchen. Er hat dann das Genick eingezogen und ist langsam weggeschlichen. Gerade versuchte ich mir doch noch „ROSA“ zu schnappen, wirklich ich wollte nur ganz kurz kosten, aber Frauli war viel schneller und jetzt sind die schönen neuen Spielsachen, jedenfalls das, was von ihnen übrig ist, ganz langweilig im Blumenkasten vorm Fenster.
Erst weiß,
dann gelb...
  ...dann rot!
ich hab' gar nichts gemacht Wirklich!!

14 Wochen

  • Ups... wie die Zeit vergeht, 14 Wochen von meinem Leben sind rum! Bin ich jetzt schon alt? Auf jeden Fall nicht zu alt für die Welpenstunde, jippi jäh! Es geschehen nämlich noch Zeichen und Wunder, die dritte Hundeschule hat Mama Frauli zugesagt, bis jetzt, hoffe mal, dass das so bleibt. Ich durfte mit zwei rabenschwarzen Labbies, zwei belgischen Schäferhunden und einem Pyrinäenschäferhund spielen. Ab und zu hat mich Frauli raus gelockt, mhm... mit lecker Wurst. Das fand ich auch Klasse und dann durfte ich weiterspielen. Die kleine schwarze Lizzy war ein wenig ängstlich und hat am Anfang gequickt wie ein kleines Ferkel, aber ich hab' sie zum Spielen bekommen, bin eben hartnäckig, so kennt mich Frauli auch. Der andere schwarze Kerl war ein wenig schroff und hat das Pyrinäenfellbündel bedrängt, der war so gemütlich, da bin ich vorsichtshalber mal dazwischen gegangen. Die beiden braunen Schäferhunde haben sich von mir nicht stören lassen, die waren fast nur zusammen. Zwischendurch musste ich auch mal kurz zuschauen, wie die anderen weiterspielen, aber war nicht schlimm, gab ja wieder Wurst, weil ich brav war. Und ich durfte auch schon mal kurz zeigen, dass ich schon ein kleines Stückchen schön Fuß an der Leine gehen kann, aber bitte mit Wurst! Da klappt das gut. Und Sitz... ph! Das ist so leicht, dass übt Frauli manchmal mit mir zu Hause auf warmen Fußboden. Ach und übrigens war ich heute wieder in einem super tollen Laden, Frauli hat mir alles gezeigt, Häschen, Mäuse, Ratten, Vögel, Fische. Ich fand' die Ratten süß, sie nicht! In einen Wagen, der ganz schön ratterte, hat Frauli Blumen getan, sie meinte, den Frühling holen wir uns jetzt nach Hause. Hoffentlich kommen die Blümchen in den Garten, dann helf' ich ihr erst einbuddeln und wenn sie nicht hinschaut, dann kann ich sie wieder ausbuddeln. Buddeln und graben ist schlecht, wenn man Dummytraining machen möchte, sagt die Hundetrainerin, das find' ich ganz schön blöd, aber man muss ja nicht auf alles hören, was andere sagen, nur auf Frauli muss ich hören, z.B. wenn sie pfeift, da bin ich schneller wie ein Pfeil und darauf ist sie sehr stolz. Ach übrigens, ich bin unter die Vampire gegangen, wenn ich Gipsy momentan in ihr süßes Ohr beiße, da ist schon mal Blut dabei. Das ist von meinen oberen Vorderzähnen, meint meine Chefin, aber Fressen geht trotzdem gut. Und sonst? Mir geht es rundum gut, ich schlafe nachts gerne bei Frauli, vom Alleine bleiben halt ich gar nichts, Auftofahren ist klasse, an Straßen und Autos gewöhn' ich mich langsam, obwohl sie stinken, zu groß und viel zu laut sind. Heute wurde ich übrigens gewogen: 14 KG, das ist super und genau richtig, freut sich Frauchen! Ich hoffe meinen Geschwistern geht’s gut und ich grüß' sie hiermit mal schön! Bis bald... dann erzähl' ich euch vom Flughafen, da will Frauli mal mit mir hin, eure Nala.

Nala 13 Wochen

  • 13 Wochen jung, morgen am 10.02.2010 werde ich genau ein viertel Jahr, bin wieder mächtig gewachsen und wiege fast 13 KG. Das ist nicht viel für meinen kräftigen Knochenbau, sagt Frauli, aber andererseits werde ich ihr schon zu schwer zum Tragen. Die Menschen sind einfach unlogisch. Ich nicht! Z.B. haben wir gestern auf einer großen Wiese etwas ganz Großes Weißes gesehen. Dino und Gipsy mussten Platz machen, Frauli sagte, ich dürfte sitzen, weil ich Platz noch nicht kann, was die wieder denkt, was soll schon schwer daran sein, seinen Bauch am Boden zu haben? Die muss nur mal genau hingucken, wie oft ich das am Tag mache. Na ja, jedenfalls kam „ES“ näher und glaubt mir, „ES“ war wirklich unheimlich groß und oben drauf war da noch jemand, der sah fast so aus wie Herrchen. Mein Hals wurde immer länger, so kam ich mir wenigstens auch etwas größer vor. Ich war ganz still, aber aufmerksam! Mama Frauli sagte, das ist ein Pferd. Stellt euch vor: Ganz langsam ist „ES“ vor mir weggelaufen. Tja, die Kleinen sollte man halt nicht unterschätzen und als „ES“ weit genug weg war, habe ich erst mal gebellt, nicht dass ich mich vorher nicht getraut hätte, ich brauchte nur erst mal einen Plan.
  • Außerdem meint Frauli: Meine Hosen wachsen, man sieht schon ein wenig Befederung und außerdem habe ich einen Wackelzahn. TOLL ! Das klingt ja außerordentlich interessant, nicht schön, aber eben interessant! Ich bin schon ein wenig beleidigt, bisher dachte ich schon: Spieglein, Spieglein.... wer ist die Schönste Blondine hier im Land? Richtig: Sie hat vier Pfoten, ist eine Golden-Retriever-Hündin und heißt natürlich Nala Nilkiesel. Mensch, Frauli hat alles kaputt gemacht! Die kann manchmal ganz schön streng sein, was sie nicht immer so meint. Ich habe gehört, wie sie zu Herrchen sagte, dass er unbedingt ein neues Bild von dem Zwerg (= ich) machen müßte und dass sie das dann allen zeigen will. Na, da bin ich aber mal gespannt! Gesagt, getan, ein neues Bild von mir gibt's hier!
  • Oh Gott..., Mama Frauli hat sich neu verliebt, nicht in mich, das ist sie ja schon, ich glaub' ich muss sie teilen :( ! Er ist weiß und schwarz, hat wie Frauli sagt, genau wie Dino, Gipsy und ich "Allradantrieb"! Oh je, meint Dino, das ist doch hoffentlich kein Dalmatiner? "Er" heißt Yeti, hoffentlich ist das nur einer, denn sonst wird es eng hier!
  • Hallo an alle Kinder! Mama Frauli hat auch gesagt, jetzt kommt bald die Zahnfee, das wäre wie bei den Kindern. Kann mir das mal jemand erklären??? Wenn ihr etwas wisst, dann schreibt mir, ich schreibe auch ganz bestimmt zurück! Eure Nala!

Nala 12 Wochen

  • 12 Wochen bin ich jetzt und ganz schön gewachsen! Ich mache viele Ausflüge, Frauli sagt, ich soll alles kennenlernen. Gestern waren wir in einem so schönen Laden, ich wollte gar nicht mehr gehen. Es roch da einfach nach allem was ein Hundeherz begehrt. Im Vorbeigehen habe ich mir was Leckeres geklaut, ich glaub' , es hat keiner gesehen oder doch? Das wäre ja peinlich! Allerdings musste ich auch viele Halsbänder anprobieren. Nun habe ich eine neues Halsband und eine neue Leine - in lila - da macht das Reinbeißen genauso viel Spaß, wie in die alte Leine, ansonsten halte ich mein Rudel auf Trab, es fällt mir immer etwas ein, was ich anstellen kann! Ach ja... und beim Doc war ich auch! Der war auch lieb. Das Impfen habe ich gar nicht gemerkt, aber es gab ein tolles Leckerli! Im Wartezimmer waren viele andere Vierbeiner, aber ich durfte nicht spielen, das fand ich blöd, mein Bellen hat da auch nichts genutzt. Na ja, vielleicht das nächste Mal.
  • Mama Frauli sagt: Ich bin klug und schön, habe viel "will to please", was immer das auch heißt, bin brav, lerne schnell, bin souverän, esse anständig, werde langsam aber sicher sauber (Frauli sagt..., das ist toll, warum, weis ich nicht), außerdem hätte ich ein schönes Fell, eine breite Brust, kräftige Knochen und noch besser, ich kann schon apportieren! Wow!!!
  • Und was erzählt sie sonst noch so...? Na, ja... ich bin ganz schön neugierig, manchmal auch recht frech (dann beiß ich ihr in die Füße, am liebsten in die Zehe), will nicht immer schlafen, wenn sie will! Na und??? Ich darf ja auch nicht alles, was ich gerne möchte! Zeitungen klauen z.B., erst haben sie es mir ja verboten.... hi, hi, als wenn mich das beeindrucken könnte, dann hat Mama ganz anders reagiert. Komisch, sie hat mich keines Blickes gewürdigt, wie ich ganz stolz die Zeitungen herum getragen habe, auch der Dino und Gipsy fanden das irgendwie uncool. Na ja, da habe ich die Zeitung mal zu Frauchen getragen... und einen guten Tausch gemacht.... mhm... war lecker! Das habe ich (sagt Frauli zu Herrchen) sage und schreibe acht mal getan! Nur der Weg des Tragens wurde kürzer, ich habe am Ende die Zeitung geklaut und habe sie gleich zu Frauchen getragen. Das hätte sie mir doch sofort sagen können, dass ich das Leckerchen so schneller bekomme. Die ist schon auch komisch! O.K. ich fand das Spiel cool. Hoffe, das können wir bald wieder spielen. Bis dahin... sag' ich schon mal "Gute Nacht, schlaft schön und träumt so gut wie ich!" Eure Nala!

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 7205.